Search

Register

Thanks for signing-up! You will receive an email with further instructions to activate your account!

username already taken
You already have an account? .

Login

Forgot password?
Don't have an account yet? Register now for using the UI-Designer and the forum or creating projects.

Simple NetIO Web Client for RPI-MPD

Project Information

  • Created May 24, 2017
  • By mcgiver0510
Attached UI-Designer Configs
SimpleMediaPlayer-Forum
Simple NetIO Web Client for RPI-MPD

Description

Eigentlich lohnt es sich nicht - NetIO als MPD-Client zu nutzen,
da es dafür sehr schöne kostenlose Apps im Google-Playstore gibt -
welche auch viel mehr Funktionalität aufweisen.
z.B. Droid MPD Client, MPDroid, M.A.L.P. - MPD Client.

Es gibt aber wohl doch User , die Spass daran haben - NetIO dafür
zu nutzen, - weshalb ich mal ein kleines Beispiel zu dem Thema gemacht habe.

Der MPD besitzt sehr viele Funktionen und man kann auch recht viele Daten auslesen.
Davon habe ich aber nur einige wenige implementiert, da es sonst den Rahmen eines
Beispiels sprengen würde.

Diese sind :
-- Playlisten - Auswahl
-- Stream - Auswahl
-- Play
-- Pause
-- Stop
-- einfache Lautstärkeregelung
-- automatische Titelaktualisierung
Hier ist aber jeder aufgefordert - die Funktionen zu erweitern und
das Programm zu ändern bzw. zu verbessern.

Link zum Python2-MPD :
https://pythonhosted.org/python-mpd2/topics/commands.html

Hier eine kleine Installationsanleitung.

Was für Material wird benötigt :
-- RPI2 oder besser RPI3 ( Analogausgang )
-- Verbindungsleitung mit 3,5mm Klinkenstecker
-- Verstärker oder z.b. JBL-Charge3 etc.
Was muss installiert sein :
-- Linux MPD
-- Python2
-- Python2-MPD
-- curl
-- alsa-utils

Einstellungen Alsa :
amixer cset numid=3 x
---> x = 0 for Auto
---> x = 1 for Analog out
---> x = 2 for HDMI
Für den Audio-Analogausgang :
amixer cset numid=3 1

Ein erster SpeakerTest :
speaker-test -c2 -D hw:0,0

nach diesem Befehl sollte ein sogenanntes “weisses Rauschen” zu hören sein.

Bei manchen RPI-Betriebssystemen muss “AUDIO” auch erst in der
/boot/config.txt mit diesem Befehl “dtparam=audio=on”
eingeschaltet werden - damit der Treiber “snd_bcm2835” beim Start
geladen wird.
Ich benutze “ArchLinux” - bei RaspBian mag es anders sein.
Ob der Treiber geladen ist, könnt ihr mit “lsmod” überprüfen.

Jetzt sollte die Datei “/etc/mpd.conf” bearbeitet bzw. ersetzt werden.
Standardmässig sieht diese wohl so aus :
pid_file "/run/mpd/mpd.pid"
db_file "/var/lib/mpd/mpd.db"
state_file "/var/lib/mpd/mpdstate"
playlist_directory "/var/lib/mpd/playlists"
jedenfalls - war es bei mir so.

Da ich alles im “Homeverzeichnis” haben wollte, habe ich die “mpd.conf” angepasst
und auch dem Projekt beigefügt - so dass ihr sie nur in “/etc” ersetzen müsst.
Ebenso befindet sich das PythonScript sowie der Ordner “mpd” im Anhang.
Diese müssen lediglich ins “Homeverzeichnis” kopiert werden- welches jetzt so
aussehen sollte :
/home/alarm/SimpleRadioPlayer
/home/alarm/mpd
Wenn ihr es anders haben möchtet - muss die Datei “mpd.conf” angepasst werden.
In dem Ordner “/home/alarm/mpd/playlists/” befinden sich einige
Beispiel-OnlineRadio-PlayListen.

gestartet wird so :
python2 SimpleRadioPlayer.py
( ich habe Python 2 und 3 installiert )

oder wenn ihr nur Python2 installiert habt - so :
python SimpleRadioPlayer.py


Fragen können im Forum gestellt werden.

ok - nun viel Spass damit

Die merkwürdigen Dateinamen im Anhang werden hier automatisch vergeben, wenn
man mal etwas gelöscht und wieder eingefügt hat.

mpd_fBimF0x.zip == mpd.zip
mpd_cvtsBvo.conf == mpd.conf

Attachments